Go long

Überraschung beim 2. Millenium Tower Run Up

Das Motto – Just for fun – hab ich mir vor dem Treppenlauf schon selbst auferlegt und genau dieses wollte ich auch so umsetzen! Auf eine spezifische Wettkampfvorbereitung wurde verzichtet, das Rad- bzw. Ergometertraining musste reichen! Ich war nicht sonderlich motiviert, ob des schönen Wetters, in einem stickigen Stiegenhaus – in dem schon knapp 100 Läufer vor mir hoch liefen – einen Wettkampf zu bestreiten!

Mit wenig Zeitreserve starteten Nina und ich erst gegen 11:30 Uhr in Richtung Wien (1 Strecke ca. 180 km). Unterwegs aßen wir in St. Pölten zu Mittag – ein „fettes“ Cordon Bleu als Vorbereitung war gerade optimal, wenn es um nichts geht!

Die Startnummer musste bis 14:30 Uhr abgeholt werden und der Stau durch Wien ließ mich das erste Mal nervös werden – geht sich das noch aus oder war der Weg umsonst?

Und wie es sich ausging! 14:28 Uhr hielt ich meine Startnummer in Händen – ich musste also laufen. 😉

15:20 Uhr – mein Start wurde durch die Moderatorin angekündigt, schnell noch ein Startfoto vom Fotografen und los gings in Richtung Himmel.

Kurz noch die Daten:

  • Millenium Tower Run Up „Extrem“ (3x hoch), Millenium Tower Run Up „Light“ (1x hoch)
  • höchster Treppenlauf Österreichs (weil höchstes Gebäude), Nr. 27 in Europa (inkl. Moskau)
  • 202 m
  • 48 Stockwerke (Treppenlauf), gesamt 50
  • 843 Stufen
  • Weltcupfaktor 1,5

Am Anfang musste ich einen Laufrhythmus finden und ging die Sache relativ locker an. Der Respekt vor 48 Stockwerken war sehr groß. Dies sollte sich aber später noch rächen!

Ab dem 5. Stockwerk überholte ich – mit viel Rücksicht – einen Läufer nach dem anderen. Solche Überholmanöver kosten viel Schwung, Kraft und Zeit – beim nächsten Mal mach ich sicher einiges anders.

Stockwerk 42: Ich merkte, dass ich mich zu sehr geschont hatte und gab noch einmal alles.

Ohrenbetäubender Lärm hallte durch das Stiegenhaus – die Musik aus dem Zielbereich war schon zu hören.

Frischluft, Sonne, Himmel – Zielbogen!

Ein Mann mit einer Fernsehkamera eilte herbei und filmte mich – einige Leute klopften mir auf die Schulter, ich bekam die Finisher-Medaille umgehängt. Alles war irgendwie komisch! Von der Labstation mit Flüssigkeit versorgt, fuhr ich gleich wieder mit dem Lift in das Erdgeschoß.

Nina wartete schon auf mich und hatte eine sensationelle Nachricht für mich!

Bester Österreicher in der AK30!

Gesamtrang 7 und 2. Platz AK30!

Sie konnte auf einem Bildschirm die Ergebnisliste „in Echtzeit“ mitverfolgen und traute ihren Augen nicht, wie mein Name erschien!

Jetzt wurde mir erst klar, warum so ein Rummel um mich war!

Das Rennen war leider noch nicht aus und so kam es wie es kommen musste! Meine verhaltene Renntaktik wurde bestraft und so rutschte ich in der AK30 auf den ungeliebten 4. Rang und in der Gesamtwertung auf den 11.

„Das einzige was blieb“: Bester Österreicher AK30.

Erst nach Recherche zu Hause registrierte ich den tatsächlichen Wert meiner Platzierung!

Die Weltelite war am Start und ich „mitten drunter“!

Sieger in meinem Bewerb wurde Fabio Ruga (Nr. 6 der Welt), 2. Rolf Majcen (Nr. 8 der Welt), 3. Lechner Norbert (Nr. 11 der Welt), 4. Teixido Xavier (Nr. 28 der Welt), 5. Alex Romagnolo (Nr. 43 der Welt).

Hinter mir blieb:

  • Nr. 1 der Welt bei den Frauen, Cristina Bonacina (15 Sekunden Rückstand)
  • Nr. 3 der Welt bei den Frauen, Kerstin Sewczyk (37 Sekunden Rückstand)

 

Vielleicht sollte ich mich mit dem Thema Treppenlauf näher auseinandersetzen – sprich Technik trainieren und spezifische Vorbereitung!

Super Wettkampf – tolle Erfahrung!

Quelle: Weltcup Stand 26.09.2011, http://www.towerrunning.com/worldcup.php

Advertisements

8 Antworten

  1. Din

    Wahnsinn. Glückwunsch! Das war ja ein wirklich gutes Rennen und so ganz ohne Vorbereitung. Da sei auch die verhaltene Renntaktik verziehen, auch wenn sicher die meisten anderen Läufer ebenfalls mit Respekt an den Start gegangen werden. Aber klasse Lauf mit Top Ergebnis unter der Elite!

    Übrigens: Frischluft, Sonne, Himmel – Zielbogen! – super Zusammenfassung, ich kann mir das Gefühl direkt vorstellen. Noch dazu der Jubel. Wirklich fein!

    4. Oktober 2011 um 12:53

    • Danke Nadin!
      Es war wirklich ein klasse Wettkampf und ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.
      Zu Hause hab ich erst gesehen, dass so viele Topathleten am Start waren, da ist der Ärger über den 4. Platz auch erträglicher geworden.

      5. Oktober 2011 um 07:54

      • Din

        Noch einmal musste ich über diesen Treppenlauf nachdenken und ich weiß nicht, ich weiß nicht. Also klar, für mich wäre das wohl nichts und klar, man ärgert sich immer irgendwie über so einen vierten Platz, aber diese Topathleten, die vielleicht nichts anderes machen, als Treppen hinter sich zu lassen… Da kannst du wahrlich stolz sein!

        29. Oktober 2011 um 16:49

  2. Mein lieber Herr Gesangverein, das geht ja jetzt bei dir Schlag auf Schlag, Glückwunsch zum besten Österreicher – du und die Weltelite – sauber !! 8)

    4. Oktober 2011 um 14:44

    • Danke Margitta!
      Von mir aus könnte es so weitergehen. 😉
      Mir fehlen aber trotzdem die langen Läufe! 😦
      Nächstes Jahr möchte ich endlich die Jungfrau bezwingen, hab mich jetzt das 3. Mal zum Jungfraumarathon angemeldet! Es muss doch einmal klappen!

      Ich werde versuchen, dass ich gezielt mit ganz langsamen Formaufbau an die langen Kanten wieder heran komme. Die Beinchen fühlen sich auf den kurzen Distanzen schon ganz gut an!

      5. Oktober 2011 um 08:00

  3. Mann mann, jetzt gehst du aber mal so richtig ab was?! Das ist ja sensationell was du da geleistet hast. Und das ohne spezielles Training….. WOW

    4. Oktober 2011 um 15:45

    • Danke Frank!
      Ja ich wollte einmal bei einem großen Tower-Run mitmachen und hab es einfach einmal probiert. Ich glaub, dass meine vielen Ergometer- und Radkilometer sicher geholfen haben.

      Irgendwie bekomme ich Lust auf mehr, war nämlich ganz lustig!

      5. Oktober 2011 um 08:06

  4. Nina

    Bin sehr sehr stolz auf dich, was du da am Samstag geleistet hast! Das muss dir erst einmal einer nachmachen.
    HDL

    5. Oktober 2011 um 13:38

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s