Go long

Kurzer Zwischenbericht von der Marathonvorbereitung

Letzter Long Jog = Beginn der Taperingphase

Pucking – Marchtrenk – Wels – Traun – Pucking

Gestern absolvierte ich meinen letzten Long Jog vor dem Jungfraumarathon in der Schweiz. Trotz leichtem Regen spulte ich, wieder mit Fahradbegleitung (danke mein Schatz), die 35,9 Km mit einem 5:05 min/Km-Schnitt herunter. Nach 3:03 h kamen wir zu Hause an und waren froh, dass wir den inneren Schweinehund wieder einmal besiegt hatten.

Mit Ende des letzten Long Jogs beginnt die gemütlichere Phase, sprich die Taperingphase. Also jetzt Beine hoch und volle Regeneration! Ganz besonders freut es mich, dass mein Therapeut und ich die immer wieder auftretenden Probleme im Griff haben, dass mich 35-km-Läufe nicht mehr sonderlich ermüden – heute (1 Tag danach) hab ich ganz lockere Beine – und dass ein Start beim Jungfraumarathon dieses Mal Realität wird!

Einzige große Ungewisse bleiben die Höhenmeter!

Aufgrund Knieschmerzen konnte ich in der Vorbereitung keine Bergläufe absolvieren und begann erst vor 2 Wochen mit Hügelläufen.
Für einen Citymarathon wäre ich gut vorbereitet – mit einer Zielzeit 3:05 – 3:10 h – ob die Vorbereitung für einen Bergmarathon ausreicht wird sich zeigen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s