Go long

fitRABBIT bio sport drink – Sportnahrung

„Biodoping“ – Die Kraft aus dem Rauner (Rote Rübe)

Wie schon vor einigen Wochen angekündigt, beginne ich ab Freitag mit dem Produkt-Test von fitRABBIT bio sport drink. Eine Muskelentzündung und Muskelverhärtungen zögerten den Testbeginn leider hinaus, doch mittlerweile bin ich auf dem Weg der Besserung und sollte bald wieder voll fit sein.

Als ambitionierter Wettkampfsportler bin ich immer auf der Suche nach perfektem „Wettkampfmaterial“ und natürlich auch der perfekten Nahrungsergänzung. Gerade diese Nahrungsergänzung bereitet vielen Hobbysportlern oft arge Probleme.

Magenschmerzen beim Wettkampf gepaart mit mehrmaligen längeren Aufenthalten in Toi Toi-WC Anlagen bzw. Dixiklos können einen guten Wettkampf oder einen herrlichen Laufausflug schnell vermiesen. Klebrige, saure Sportnahrungen können – bei empfindlichen Zahnhälsen – weitere unangenehme Nebenwirkungen verursachen. Eine gut verträgliche Nahrungsergänzung ist daher enorm wichtig und sollte mit Bedacht gewählt werden.

Das Produkt

Die Familie Voglsam ist ein traditioneller Famillienbetrieb aus OÖ. und vertreibt Bio-Fruchtsäfte.
Neu im Sortiment: fitRABBIT (Nahrungsergänzungsmittel für Sportler).

Der Hersteller weist auf die Biogarantie des Produkts hin und nennt 3 Inhaltsstoffe:

  • Rote Beetesaft in hochkonzentrierter Form (wichtigster Bestandteil)
  • Zitronensaftkonzentrat
  • Guarana

Alles aus kontrolliertem biologischem Anbau von deutschen und österreichischen Bio-Landwirten, hergestellt von Voglsam. Abgepackt sind die Power-Shots in 80-ml-Trinkbeutel.

fitrabbit

Rote Beete

„Die Rote Beete hat einen besonders hohen Gehalt an Eisen und Folsäure, die für die Bildung der roten Blutzellen wichtig ist. Die Roten Beeten enthalten aber noch zahlreiche weitere wertvolle Mineralstoffe und Vitamine: Kalzium, Kalium, Magnesium, Mangan, Phosphor, Jod, Natrium, Vitamin C, Vitamin B-Komplexe und das Provitamin A. Sie sind reich an Eiweiß und Kohlehydraten und sind fettarm.

Die außerdem noch in der Roten Beeten enthaltenen Saponine und Flavonoide gelten als krebsvorbeugend und immunstimulierend, und der Farbstoff Betatin gilt als Polyphenol ebenfalls als Krebsschutz und immunsystemstärkend, außerdem als antioxidativ, blutdrucksenkend und antithrombotisch sowie appetitanregend.“

Quelle: http://www.fitrabbit.com/wirkung/rote-beete

Nitratkreislauf – Nitrataufnahme durch fitRABBIT

„Vereinfachte Darstellung des Nitrat / Nitrit / NO Kreislaufes

  • Nitrat (NO3) wird über Nahrungsmittel aufgenommen und vom Magen sowie Dünndarm  rasch und völlig absorbiert.
  • Ein Teil gelangt über die Speicheldrüsen wieder in den Mund.
  • Durch natürliche Bakterienflora in der Mundhöhle wird Nitrat (NO3) zu Nitrit (NO2) reduziert, das wieder in den Magen gelangt und dort von der Magensäure in NO umgewandelt wird.
  • NO und Nitrit gelangen in den Blutkreislauf, wo beide in einer komplizierten Wechselwirkung je nach Bedarf für den Körper abrufbar sind.
  • Überschüssiges Nitrat wird innerhalb von 48 Stunden völlig über den Urin ausgeschieden.“

Quelle: http://www.fitrabbit.com/wirkung/nitrat-wird-zu-no

Die Anwendung

fitRABBIT sport drink sollte 1 – 3 Stunden vor dem Training bzw. Wettkampf unverdünnt eingenommen werden. Während der Einnahme von fitRABBIT sollte man auf Mundspülmittel verzichten, da diese die natürlich vorkommenden Bakterien im Mund abtöten und die Wirkung der Sportnahrung verhindert.

Die Wirkung

  • „verbesserte Ausdauer
  • signifikant reduzierter Energieaufwand
  • 5 – 10% weniger Sauerstoffverbrauch bei mittlerer Belastung
  • 15-20% weniger Sauerstoffverbrauch bei maximaler Belastung“

Quelle: http://www.fitrabbit.com/wirkung/forschungsergebnisse

Aber jetzt zum Test

Die Testphase wird ca. 18 Tage dauern und am Freitag beginnen. Ich werde jeden Tag einen Trinkbeutel einnehmen und über die Wirkung laufend auf  Tom´s Sportblog, Facebook, Twitter, Google+ und Linked berichten.
Begleitet mich bei meinem Test und haltet euch auf dem Laufenden – es gibt nämlich eine Überraschung! 😉

Advertisements

4 Antworten

  1. Rote Beete ist auf jedenfall sehr gesund, bis jetzt habe ich es aber immer gehasst, aber man kann sich auch an alles gewöhnen, für die Gesundheit

    17. Dezember 2012 um 09:56

    • Hallo meine sportart!

      Ich musste mich auch erst an den Geschmack gewöhnen, der Nutzen für die Gesundheit steht aber hier sicher an erster Stelle, da geb ich dir vollkommen recht!

      Danke für deinen Besuch auf meinem Blog!

      SG Tom

      20. Dezember 2012 um 23:56

  2. Ich hab das auch probiert, musste den Test leider abbrechen. Rote Beete im Essen kann ich gerade noch so ertragen, das Konzentrat im fit Rabbit war mir aber dann einfach zu viel. Sicher schade, da ich gerne die Wirkung von solch einem rein pflanzlichen Produkt prüfen wollte.

    20. Dezember 2012 um 14:07

    • Hallo Sebastian!

      Der Geschmack ist sicher gewöhnungsbedürftig, extrem intensiv nach Rote Beete.
      Bei längerer Einnahme gewöhnt man sich aber daran und ab dem 3. Tag war es für mich kein Problem mehr.
      Meiner Meinung nach schmeckt fitrabbit besser wenn es gekühlt verzehrt wird.

      Schau doch mal öfters auf meinem Blog vorbei und lies mehr über meinen Produkttest.

      SG Tom

      20. Dezember 2012 um 23:45

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s